Freimaurer - was machen wir?

Während unserer regelmäßigen Treffen, die wir Tempelarbeiten nennen, folgen wir einem festen Ritual, das in allen Freimaurerlogen weltweit in ähnlicher Weise zelebriert wird.

In einem rituellen Wechselgespräch werden dabei allegorische, symbolische, philosophische, musische und musikalische Bestandteile miteinander kombiniert. Unsere Arbeiten geben uns Zeit und Raum zur Selbstbesinnung sowie Anstöße zur persönlichen Weiterentwicklung.

Wir Freimaurer bedienen uns einer bildreichen Sprache, die der Werkmaurerei der mittelalterlichen Dombauhütten entnommen ist. 

Ein zentrales Bild ist der Bau des Tempels der Humanität. Dieser symbolisiert für uns den zentralen Auftrag an jeden Freimaurer, seinen individuellen Beitrag zur Vollendung einer auf die Menschen ausgerichteten, demokratischen Gesellschaft zu leisten.

Unsere wichtigsten Symbole, mit denen sich unsere Werte und Vorsätze auch im Alltag ihren Weg in unsere Wahrnehmung bahnen sind:

  • Rauher Stein - Eigene Unvollkommenheit 
  • Senkblei - Geradlinigkeit in Wort und Tat
  • Winkelwaage - Gleichheit anderen Menschen gegenüber
  • Rechter Winkel - Rechtschaffenheit und Gewissenhaftigkeit
  • Zirkel - Menschenliebe und Toleranz

 

Mehr über uns erfahren Sie auf unseren regelmäßig stattfindenden Gästeabenden oder im persönlichen Gespräch mit uns.

>>> Kontakt aufnehmen