Freimaurerrei und Familie

Bereits in den Alten Pflichten von 1723, der Verfassung der Freimaurer, werden Regeln über das Verhältnis des Freimaurers zu seinen Angehörigen beschrieben. Dort heißt es:

„Ihr sollt so handeln, wie es sich für einen anständigen und klugen Menschen gehört. (…) Ihr müsst auch auf eure Gesundheit Rücksicht nehmen, die Zusammenkünfte nicht zu lange ausdehnen oder nach Schluss der Loge noch zu lange von Hause wegbleiben, nicht unmäßig essen und trinken, damit ihr eure Angehörigen nicht vernachlässigt oder schädigt und euch selbst zur Arbeit unfähig macht.“

Uns ist es wichtig, dass die Freimaurerei und die Mitgliedschaft in unserer Loge nicht in Konkurrenz zu den Pflichten gegenüber der Familie stehen. Wenn wir von freien Männern sprechen, die bei uns Mitglied werden können, schließt dies auch ein, dass ihre familiären Verpflichtungen den Raum für die Betätigung in der Loge lassen.

Mehrmals im Jahr führen wir außerdem Veranstaltungen durch, bei denen auch die Partner/innen eingeladen sind. Darüber hinaus sind viele Familien unserer Brüder auch außerhalb der Aktivitäten in der Loge freundschaftlich miteinander verbunden.

 

Mehr über uns erfahren Sie auf unseren regelmäßig stattfindenden Gästeabenden oder im persönlichen Gespräch mit uns.

>>> Kontakt aufnehmen