Frithjof seit über 100 Jahren

Aus alten Quellen lässt sich ersehen, dass in Kiel schon lange vor Gründung der ersten Logen Freimaurer gab. So wurden schon in Tageszeitungen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts freimaurerische Fragen erörtert. Die erste Freimaurerloge in Kiel, für deren Gründung Nachweise vorliegen, Louise zur gekrönten Freundschaft, wurde 1776 gegründet und bestand bis 1824.

 

Unsere Loge konstituierte sich am 17. Mai 1889 als freie und selbständige Bürgerloge unter dem Namen Tom Kyle. Die Brüder benutzten bereits von Anfang an ein freimaurerisches Ritual und bekannten sich zu den Alten Pflichten von 1723. Mit dem Anschluss an die Großloge des Matthäi-Logenbundes (spätere Große Freimaurerloge von Deutschland) im Jahr 1900 wurde die Bezeichnung Allgemeine Bürgerloge aufgegeben und damit ein erster Schritt zur Rückführung der reformierten Freimaurerloge zu den alten Freimaurerbräuchen unternommen.

 

Im Jahr 1910 konstituierten sich die Brüder als Johannis-Freimaurerloge Frithjof zum Nesselblatt und erlangten mit der Anerkennung als Tochterloge der Großen Loge von Hamburg die lang ersehnte freimaurerische Regularität.

Anders als bei dem Logennamen Tom Kyle ist nicht bekannt, warum sich die Brüder der Loge für den Namen Frithjof zum Nesselblatt entschieden. Frithjof (Friedensfürst) könnte möglicherweise auf den gleichnamigen Held einer isländischen Sage oder Fridtjof Nansen, den Polarforscher und späteren Friedensnobelpreisträger, zurückgehen. Das Nesselblatt, als Teil des Wappens der Grafen zu Schauenburg, deutet wahrscheinlich auf die Stadt Kiel hin und ist noch heute im Kieler Wappen enthalten.

 

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 stellten die Brüder der Loge nach eingehender Beratung fest, dass sich Nationalsozialismus und Freimaurerei gegenseitig ausschließen. Entgegen dem Rat des Großmeisters der Großen Loge von Hamburg und ohne die erforderliche Genehmigung der Großloge bleiben die Brüder bei ihrer Haltung und lösten die Loge bereits am 18. März 1933 auf.

 

Die Wiederaufnahme der Logenarbeiten erfolgt 1947 und die Loge nahm in den folgenden Jahren eine gute Entwicklung. Nach anfänglichen Zusammenkünften in privaten Räumen treffen sich die Brüder in angemieteten Räumen, seit 1953 in unserem heutigen Domizil im Logenhaus in der Beselerallee.

Als Verein sind wir seit 1909 im Vereinsregister eingetragen und damit einer der ältesten eingetragenen Vereine Kiels.

Mehr über uns erfahren Sie auf unseren regelmäßig stattfindenden Gästeabenden oder im persönlichen Gespräch mit uns.

>>> Kontakt aufnehmen

 

Unsere Anerkennungsurkunde durch die Ehrwürdige Große Freimauerloge zu Hamburg, der Vorläuferin unserer heutigen Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland:

friurkunde